BIB-Claim1
BIB-Bilder

Eine Investition
in Wissen bringt
immer noch die
besten Zinsen.

Benjamin Franklin

Informationen zum Bildungsgutschein und zur IFlaS-Förderung für Arbeitnehmer

Grundsätzliches:
Mit Inkrafttreten des Ersten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt am 01. Januar 2003 können die Agenturen für Arbeit bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen Bildungsgutscheine für zuvor individuell festgestellte Bildungsbedarfe aushändigen. Der Bildungsgutschein weist unter anderem das Bildungsziel, die zum Erreichen des Bildungsziels erforderliche Dauer, den regionalen Geltungsbereich und die Gültigkeitsdauer von längstens drei Monaten, in der der Bildungsgutschein eingelöst werden muss, aus. Unter den im Bildungsgutschein festgelegten Bedingungen kann der Bildungsinteressent den Bildungsgutschein bei einem für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Träger seiner Wahl einlösen. Die Maßnahme muss für die Weiterbildungsförderung zugelassen sein.
Alle Maßnahmen bei BIB sind über die AZAV zugelassen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuell bei BIB stattfindenden Lehrgänge auf Bildungsgutscheinbasis.

Voraussetzungen:

Die Teilnahme muss notwendig sein, um Arbeitnehmer bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden, bei Teilzeitbeschäftigung eine Vollzeitbeschäftigung zu erlangen oder weil die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen fehlenden Berufsabschlusses anerkannt ist.

Die Feststellungen zur Notwendigkeit einer Weiterbildung schließen immer auch die arbeitsmarktlichen Bedingungen ein. Das heißt, die Agentur für Arbeit muss abwägen, ob zum Beispiel die Arbeitslosigkeit auch ohne eine Weiterbildung beendet werden kann, ob andere arbeitsmarktpolitische Instrumente erfolgversprechender sind und ob mit dem angestrebten Bildungsziel mit hinreichender Wahrscheinlichkeit eine Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt erwartet werden kann.

Die Antragsteller müssen in der Regel entweder eine Berufsausbildung abgeschlossen oder drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben. Vor Beginn der Teilnahme an einer Weiterbildung muss eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgt sein.

Dem Arbeitnehmer wird das Vorliegen der Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein bescheinigt. Der Bildungsgutschein ist eine Zusicherung, dass die durch die Teilnahme an der Weiterbildung anfallenden Kosten übernommen werden.


Einlösen des Bildungsgutscheins:
Der Inhaber des Bildungsgutscheins muss innerhalb der Gültigkeitsdauer mit der Maßnahme beginnen, sonst verfällt der Gutschein. Wenn der Bewerber zum Beispiel innerhalb des Gültigkeitszeitraums kein geeignetes Weiterbildungsangebot gefunden hat, wird gegebenenfalls ein neuer Gutschein ausgehändigt.

Der Teilnehmer kann den Bildungsgutschein innerhalb der Gültigkeitsfrist für die Teilnahme an einer zugelassenen Maßnahme mit einem dem Bildungsgutschein entsprechenden Bildungsziel einlösen. Als Nachweis für die Zulassung einer Weiterbildungsmaßnahme kann vom Träger der Maßnahme ein Zertifikat einer fachkundigen Stelle beziehungsweise ein Zulassungsbescheid der Agentur für Arbeit vorgelegt werden.
Informationen über zugelassene Maßnahmen enthält die Aus- und Weiterbildungsdatenbank KURSNET. Die Zulassung muss zum Zeitpunkt des Eintritts in die Weiterbildung gültig sein. Die vom Teilnehmer ausgewählte Bildungsstätte bestätigt auf dem Bildungsgutschein (Ausfertigung für den Träger) die Aufnahme in die zugelassene Maßnahme und legt den Bildungsgutschein vor Beginn der Maßnahme bei der den Gutschein ausstellenden Agentur für Arbeit vor.

Ausgedruckte Flyer über das Maßnahmeangebot der BIB Augsburg gGmbH erhalten Sie in den Auslagestellen der örtlichen Agenturen.

Weiterführende Informationen zum Thema Bildungsgutschein unter:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26396/zentraler-Content/A05-Berufl-Qualifizierung/A052-Arbeitnehmer/Allgemein/Bildungsgutschein.html

Förderung über die Initiative zur Flankierung des Strukturwandels (IFlaS)

Angesichts des sich zunehmend abzeichnenden Fachkräftebedarfs stehen für Geringqualifizierte abschlussorientierte und berufsanschlussfähige Qualifizierungsmaßnahmen noch deutlicher im Fokus. Die Initiative richtet sich darüber hinaus gezielt auch an Berufsrückkehrer/-innen und Wiedereinsteiger/-innen.

Die Förderung im Rahmen von IFlaS soll dazu genutzt werden,

  • Geringqualifizierten den Erwerb anerkannter Berufsabschlüsse bzw. berufsanschlussfähiger Teilqualifikationen zu ermöglichen und
  • Berufsrückkehrer/-innen bzw. Wiedereinsteiger/-innen die Rückkehr in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu erleichtern.

Für Geringqualifizierte können folgende Maßnahmen gefördert werden:

> Maßnahmen mit Abschluss in anerkannten Ausbildungsberufen (Umschulungen), vorrangig im Betrieb,

> Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Externenprüfung nach § 45 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz (BBIG) bzw. § 36 Handwerksordnung (HwO),

> Berufsanschlussfähige Teilqualifikationen, z.B. Maßnahmen mit Qualifizierungsbausteinen (IHK)


Für Berufsrückkehrer/-innen bzw. Wiedereinsteiger/-innen können zur Unterstützung der Rückkehr in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen auch andere Qualifizierungsziele z.B. im Bereich der Anpassungsqualifizierung gefördert werden.


Alle Bildungsgutscheinlehrgänge der BIB Augsburg gGmbH sind IFlaS-förderbar! Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über unsere Abschlussziele und Teilqualifizierungsmöglichkeiten!

Weiterführende Informationen zum Thema Bildungsgutschein unter:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_166482/zentraler-Content/E-Mail-Infos/Dokument/E-Mail-Info-2011-12-22.html

BIB-Anfahrt

BIB-Forum   

BIB Augsburg gGmbH
Hauptsitz Augsburg
Memminger Straße 6
86159 Augsburg
Tel.: [08 21] 2 58 58 - 10
Fax: [08 21] 2 58 58 - 19
E-Mail: bib@bibaugsburg.de
Aktuelles
13. Dezember 2013: Weihnachtsbasar bei BIB Die Jugendkurse... 
mehr »
27. November 2013: Kette und Kurbel Dillingen ... 
mehr »
11.November 2013:Literaturabendin der Kaufmännischen Übungsfirma in... 
mehr »